An dieser Stelle wird eine Suchmaske freigeschaltet, sobald diese zur Verfügung steht.

Um einen Eindruck zu vermitteln, welche Daten durch ORDA16 bereitgestellt werden, stellen wir hier einen kleinen Auszug unseres bisherigen Bestandes zur Verfügung.

Muster-Biogramm (Auszug)

Spreng, Johann (1524 Augsburg–1601 ebd.)

  1. BIOGRAPHIE
Sommer 1553 Aufnahme des Studiums der Artes, Philosophie und Griechisch in Wittenberg
Sommer 1554 Erwerb seines Magistertitels
1554 Eintrag in das Stammbuch des Augsburger Melanchthon-Schülers und späteren Nürnberger Geistlichen Johann Spon
1555 Lehrer der Lateinischen und Griechischen Sprache am Gymnasium St. Anna in Augsburg
1558-1559 Lehrer der Lateinischen und Griechischen Sprache an der Schreibschule in Augsburg
1561-1563 Studium der Rechtswissenschaft in Heidelberg; dabei gleichzeitig Amt des Primarius am Paedagogium
1564 Notar in Augsburg
Ab 1566 Mitglied des Großen Rates
Ab 1567 Verwaltung mehrerer Stiftungen
1592 Unterzeichnung einer Supplikation an den Rat, die Schulordnung zu ändern (erfolgte 1600)

Seit 1547 einer der wenigen akademisch gebildeten Meistersinger

Spreng war zweimal verheiratet und hatte einen Sohn aus erster Ehe mit Anna Schönherr (seit 1564).

Datenbank-Auszug

Die dargestellten Angaben liegen noch nicht in ihrer endgültigen Fassung vor.